Unter der Lupe: Lieblingsköder

"Der perfekte Köder für jedes Wetter."

Schon zum Anfang möchte ich mich gleich bei "Lieblingsköder" direkt bedanken! 

Denn Lieblingsköder war so nett und hat uns ein, mit Ködern und Haken vollgepacktes Paket geschnürt, damit wir die Produkte mal genauer unter die Lupe nehmen können. 
Nur so eine Art der Unterstützung hat es uns ermöglicht, diesen Beitrag für Euch schreiben zu können. 


Was ist Lieblingsköder?

Die Philosophie von Lieblingsköder ist, Angeleinsteigern einen klaren und einfachen Leitfaden zur Seite zu stellen, damit die ersten Fangerfolge garantiert sind. 

 

Dazu entwickelte Jens, der Firmengründer, eine ganz eigene Methode - die Wettermethode© 

Auf dieser Methode basiert das ganze System von Lieblingsköder, aber dazu später mehr!

Die Lieblingsköder Firmengeschichte

- was für ein grandioser Start! 

Kurz vor der Gründung am 27.11.2012 wurde die Wettermethode©, mit dem Ziel den perfekten Zanderköder zu erschaffen, entwickelt.

Danach startete eine einjährige Testphase, in welcher, laut Webseitenangaben, circa 100 Prototypen und Farben getestet wurden, um für die Wettermethode© die Köderfarben zu finden, die am fängigsten sind. 

Im Herbst 2013 verschickte Jens von Lieblingsköder Testpakete an seine Freunde und das mit durchschlagendem Erfolg - nach wenigen Tagen fanden sich bereits viele Fangfotos, Testberichte und Videos im Internet. 

Es waren viele Angler und Angelgeschäfte so von dem Lieblingsköderkonzept begeistert, dass die Lieferfähigkeit zusammen brach. Daraufhin entschied sich Lieblingsköder dazu, die komplette erste Auflage von mehreren tausend Ködern zu verschenken!

Ebenfalls im Herbst '13 starte der Verkauf von Lieblingsköder pünktlich zum Urban Fishing Contest in Hamburg. 

Bis Ende des Jahres 2013 waren über 20.000 Gummifische verkauft und ein Händlernetz in Deutschland und Österreich mit ca. 100 Geschäften aufgebaut. 

Im Dezember 2013 kam eine weitere Lieblingsköder-Farbe auf den Markt: "Sheriff", ein extrem UV-aktiver Gummifisch für die Dämmerung & die Nacht und bereits nach 5 Tagen war die erste Auflage davon ausverkauft.  

Seitdem kommen regelmäßig neue Farben auf den Markt und Lieblingsköder lässt sich immer etwas neues einfallen: 
so erschienen die Köder auch in mehreren Größen und passende "Spitze Haken" und Wobbler sind ebenfalls erhältlich.

Wer steckt hinter Lieblingsköder?

Firmengründer von Lieblingsköder ist Jens Puhle.

Nach eigenen Angaben auf seiner Webseite ist er "Familienmensch, Lieblingsköder-Gründer und Angler durch und durch."


Die Wettermethode©

Die Wettermethode© basiert auf zwei Faktoren: Wasser und Wetter. 

Einfach gegliedert in klares und trübes Wasser sowie Sonne und Wolken. 

Durch dieses System entstanden die vier Grundfarben von Lieblingsköder. 

 

Das erleichtert jedem Angeleinsteiger die Übersicht im Köderdschungel. 

Außerdem kann sich der Angler am Wasser auf die Wahl seiner Angelstelle und auf die Köderführung konzentrieren, anstatt den Großteil der Angelzeit mit Köderwechseln zu vergeuden. 


Was gehört zum Lieblingsköder-Sortiment?

Lieblingsköder im Überblick

 

Das sind die "normalen" Lieblingsköder:

 

Captain, Firetiger, Möhrchen, Mr.Black, Mr.White, Neo, Pinky, Sheriff, Sunny, Sunny Lemon, Wasabi, Whisky &  Whisky Orange

 

Die Lieblingsköder sind in verschiedenen Größen erhältlich: 5cm, 7,5cm, 10cm, 12,5cm, 15cm & 20cm

Wobei nicht jede Farbe in jederGröße erhältlich ist. Die 20 cm Köder sind nur in Möhrchen und Neo erhältlich. Wasabi ist nicht in 15cm Länge erhältlich. 

 

Die Lieblingsköder zahlen sich durch eine extra weiche Gummimischung und eine hochfrequente Schwanzaktion aus, damit der Köder auch bei leichtem Zug einen super Lauf besitzt.

Außerdem verfügen alle Lieblingsköder über die charakteristischen, großen Augen.


Die Spitzen Haken

 

Die Spitzen Haken sind speziell für die Lieblingsköder konzipiert. 

Sie haben einen weiten Hakenbogen, einen speziellen Bleischaft, der den Gummifisch nicht zerreißt, auf dem Gewicht stehen jeweils Größe und Gewicht und natürlich ultra scharfe Spitzen

 

(kurz mal meine eigene Meinung dazu, denn das kann nicht bis zum Fazit warten: Das auf dem Jighaken Größe und Gewicht stehen, finde ich einfach genial und passt zum Konzept von Lieblingsköder!)

 

Die Größentabelle findet der Verbraucher auf der Rückseite der Verpackungen. 


Der Lieblingsköder Wobbler

 

Der Lieblingsköder Wobbler heißt "Firetiger" und ist in zwei Varianten erhältlich: in 1m und 3m Tauchtiefe.

 

Er ist in Deutschland handgefertigt, UV-aktiv und mit ultrascharfen VMC-Drillingen ausgestattet.

 

Beide Varianten wiegen 15g und sind 9cm lang. 


 

Noch ein kurzes Fazit zwischendurch: Als wir uns den Inhalt unseres Paketes angeschaut haben, ist uns aufgefallen, dass in den Ködermixpackungen eine Raubfischfibel beiliegt. Diese haben wir uns natürlich gleich angeschaut und diese Fibel ist genau DAS was man als Jungangler braucht, denn dort wird alles wichtige rund ums Angel kurz und knapp, aber sehr informativ, erläutert. 

  • Vorwort von Jens
  • Schritt 1: Angelgewässer finden
  • Schritt 2: Ködergröße wählen
  • Schritt 3: Köderfarbe bestimmen
  • Schritt 4: Hakengröße wählen
  • Schritt 5: Verschiedene Arten der Köderführung
  • Schritt 6: Ab ans Wasser!
  • Equipment Checkliste
  • Schlusswort

Und außerdem liegen noch ein paar coole Sticker für die Tacklebox bei!


Was macht Lieblingsköder sonst noch so?

Wie am Anfang erwähnt, besteht die Philosophie von Lieblingsköder darin, Angeleinsteigern an den Fisch zu führen. 

Das machen sie nicht nur dahingehend, dass sie Gummiköder und Haken auf den Markt gebracht haben. 

Auf der Lieblingsköderwebseite www.lieblingskoeder.de findet man zu dem Produktsortiment noch zahlreiche Youtubevideos zu Themen, wie: Lieblingsköder montieren, Produktreviews & brandneu: die Lieblingsköder Angelschule;

aber auch viele schriftliche Tipps zum "schnell mal Nachlesen" (zu Tackle, Montagen, Köderführung, Zanderangeln, Hechtangeln etc.).


Unser Fazit

Das Konzept von Lieblingsköder ist extrem stimmig und super gut umgesetzt. 

Lieblingsköder bietet dem Verbraucher: 

  • eine einzige Form von Köder, in verschiedenen Größen und Farben
  • einen Wobbler in zwei Varianten, aber der gleichen Farbe
  • die Wettermethode©
  • die Spitzen Haken, abgestimmt auf den Lieblingsköder, in verschiedenen Größen und Gewichten
  • viele nützliche Tipps und Tricks, die einen Leitfaden bilden (siehe Raubfischfibel und Lieblingsköder Angelschule)
  • ein cooles und modernes Design, welches die Übersichtlichkeit durch verschiedene Farben und klare Symbole regelt
  • oft gibt es gratis Werbematerial in Form von Stickern
  • Stickerbögen mit Aufklebern von z.B.: Größen usw. für die Tacklebox

Wir finden natürlich nicht nur das Konzept gut, sondern haben auch die Köder getestet: 

  • die Gummimischung ist, wie beschrieben, sehr weich -> das macht in sehr attraktiv, leider reißt dementsprechend oft der Schwanz ab. Das ist für uns aber gar kein Problem, denn die schwanzlosen Köder benutzen wir einfach für's Dropshotten. (Bei anderen Firmen, die ebenfalls eine weiche Gummimischung haben, werden die Schwänze auch schnell abgebissen, z.B.: KEITECH)
  • Die Farben sind sehr ansprechend für das Anglerauge und halten auch relativ lange und färben nicht übermäßig ab. Natürlich sollte man schon darauf achten, welche Farben man zusammen lagert, oder ob man die Köder nicht einfach in der Packung lässt.
  • mit den 5cm haben wir diesen Sommer verdammt gut gefangen und haben uns größtenteils an die Wettermethode© gehalten

  • die Spitzen Haken sind wirklich sehr scharf und bleiben das auch lange
  • durch die Kennzeichnung an der Bleiseite behält man Überblick und findet auch sofort gesuchte Bleie
  • der Bleischaft hält die Köder gut auf dem Haken, zerreißt sie jedoch nicht, wie es sonst bei sehr weichen Ködern oft vorkommt
  • der weite Hakenbogen ist für das Zanderangeln gut geeignet (vergleichbar mit Zanderkant Greifern)

Unserer Meinung nach, sind Lieblingsköder (Gummifische, Haken und das LK-Lonzept) super für jeden Angeleinsteiger ein Muss! 

Alles in allem, wird man zum Fisch geführt, bekommt das wichtigste am Basiswissen, gut erklärt und auch einfach umsetzbar. 

Natürlich möchte man nicht nur Lieblingsköder in seinen Tackleboxen haben, aber Lieblingsköder kann am Anfang komplett ausreichen.

 

Anmerkung: Die Bilder in diesem Blogbetrag sind teilweise durch uns entstanden oder von der Lieblingsköderwebseite entnommen!


mit Klick auf das Logo kommt ihr auf die Webseite!

mit Klick auf das Logo kommt ihr zum Instagramprofil!




Kommentare: 0