Mein erstes Mal: Topwater!

Topwater Angeln war lange Zeit nichts für mich. Ich dachte „das können doch nur Profis“! 

Tony und andere Angler mit denen wir unterwegs waren, haben das so toll gemacht und als ich mich mal traute, mit Popper oder Stickbait zu angeln, wabbelte der Köder nur komisch hin und her. Tony meinte „du brauchst einen Rhythmus!“, „welchen Rhythmus?“, dachte ich mir.

 

Also übte ich, bis die Köder endlich einigermaßen so liefen, wie sie es bei anderen Anglern taten. 

 

Jetzt wollte ich meine ersten eigenen Topwaterköder kaufen. Bei Raubfisch-Hotspot, unserem Angelladen des Vertrauens, fand ich den Pontoon 21 Beat Bull 55 TW Popper im Dekor „Dark Side Chartreuse Billy“ für 9,95€.  Hier der Link zum Beat Bull: https://www.raubfisch-hotspot.de/beat-bull-55-tw.html

An einem Samstagnachmittag sind wir mit Martin, einem Angler, den wir auf Instagram kennengelernt haben, ans Wasser nach Brandenburg gefahren. Dort gab es eine schöne Brücke, Pfeiler im Wasser und eine Angelmöglichkeit in der Nähe einer Schleuse. Am Ufer gab es außerdem eine schöne Steinpackung und kleine Seerosenfelder. 

Die Bedingungen standen also perfekt zum Rapfenangeln. Diese schönen Torpedos sahen wir auch überall rauben. Erstmal probierten wir unser Glück auf Barsch. Das funktionierte super und es gab ein paar schöne Barsche für uns alle. 

 

Martin fing sogar einen kleinen Zander beim Jiggen unter der Brücke. 

Ich stand später am Ufer und angelte zwischen Seerosen und einem Pfeiler im Wasser. Als ich dort den Rapfen jagen sah, wechselte ich schnell zu dem Pontoon 21 Popper. 

 

Der Popper klatschte auf’s Wasser und nach zwei Kurbelumdrehungen stürzte sich der Rapfen mit einer riesigen Bugwelle auf diesen winzigen Popper. Im nächsten Moment spürte ich nichts in meiner Rute. Ich dachte schon, er sei ausgestiegen. Doch plötzlich machte der Rapfen mega Druck und zog los. Zu erst zog er in den Pfeiler; ich hatte wirklich Angst, dass die Schnur reißt. Später kam er wieder hervor und ließ sich nach einem kurzen aber adrenalinreichem Drill keschern.

Tadaaaa! Ein fettgefressener 69er Rapfen :-D

Gleich nach diesem Angeltag habe ich mir noch mehr TW-Köder zu gelegt und bin ganz heiß auf weitere Topwater Fische.

Hier noch ein paar Tipps für Eure TW-Köderbox (mit Klick auf das Bild kommt ihr direkt zu dem Köder im Germantackle.de Shop)

 

Daiwa Prorex Mini Popper 55 F 5,5 cm 7g "Live Perch"

 

 

Der kleine Mini-Popper 55F aus dem DAIWA Prorex Programm eignet sich speziell für die Ultraleicht-Angelei auf Barsch, Rapfen und Forelle. Dieser kleine, schwimmende Popper spielt dabei seine Stärken insbesondere in den Sommermonaten aus, wenn die Räuber bei der Jagd Brutfische an die Oberfläche treiben. Durch den extra großen Mouthcup kann man leicht das typische Popp & Splash Geräusch an der Oberfläche erzeugen und lockt durch die starken Druckwellen Räuber aus großer Entfernung. Der Prorex Mini Popper bietet dabei einen sehr tiefen Schwerpunkt, der in Verbindung mit der Feder am hinteren Drilling verhindert, dass der Popper bei der Führung aus dem Wasser springt. Dieser Popper kann bei langsamer, gleichmäßiger Einholbewegung sogar als -Sub Surface- Modell im Walk-the-Dog Style direkt unter der Oberfläche gefischt werden - somit können Sie diesen hervorragenden Köder sogar auf zwei unterschiedliche Methoden fischen.

 

Rapala Wobbler X-Rap Pop 7cm "MBS"

 

Maximales Poppin?. Maximales Slashin?. Der X-Rap Pop bringt die X-Rap-Performance an die Oberfläche. Durch die gewölbte Form spuckt der X-Rap Pop bei jedem Antwitchen viel Wasser vor sich her und ploppt dabei richtig laut. Der X-Rap Pop erwacht schon beim kleinsten Zupfer zum Leben. 

 

Spro Ikiru Pop 65, 6,5 cm, 7 g, schwimmend

 

Die neuen SPRO Ikiru Pop65 sind erstklassige Oberflächenköder. Sie besitzen ein absolut naturgetreues Dekor, sehr scharfe Haken und sind mit 3D-Augen ausgestattet. Die gewölbte Vorderseite ist so geformt, dass ein ploppendes bzw. platschendes Geräusch entsteht, wie es z.B. auch ein Köderfisch an der Wasseroberfläche verursacht. Diese Lures sind mit ihrem Design einfach unschlagbar. Es ist einer von diesen Ködern, die so effektiv fangen, dass man sofort einige zusätzlich haben möchte.

Ideal für Rapfen und Barsch. Aber auch andere Räuber werden vom Sound und der Bewegung dieser Popper angezogen.

 

Das von SPRO speziell und bis ins Detail gezeichnete Naturdekor verleiht diesen Ködern ein verblüffend echtes Aussehen.

 

Salmo Rover

 

 

Als Mix zwischen Popper und Stickbait sorgt der Rover für ordentlich Radau an der Oberfläche. Er beherrscht den Walk the Dog Lauf aus dem Eff Eff und ist vielseitig auf diverse Species einsetzbar. Der Rover ist ein vielseitiger Oberflächenköder, der sowohl im Walk the Dog Style als auch ähnlich einem Popper gefischt werden kann. Seinen rechts - links Lauf entfaltet der Rover, wenn er z.B. mit Rucken durch die Rutenspitze in Bewegung gesetzt wird. Durch seine pezielle Frontpartie produziert er aber auch ordentlich Action wenn er einfach gerade über die Rolle in kurzen Schüben eingeholt wird. Wie so oft ist es aber die Kombination aus beidem, was die Räuber in den Wahnsinn treibt.

 

Storm Wobbler Arashi Rattling Top Walker 11 cm

 

  • Interner Weitwurfmechianismus
  • Stabiler Lauf durch Low-Roll-Design
  • Multi-Ball-Rassel für mehr Lärm
  •  Rotated Hook Hangers für einen besseren Köderlauf 
  • Große Oversize VMC-Drillinge 
  • Ideal zum Oberflächenfischen auf Hecht und große Barsche
  • Länge : 110 mm
  • Gewicht : 22g
  • Lauftiefe : Oberfläche


Kommentare: 0