TimeToFishBerlin

- ein Resümee

der anfang

Als wir vor zwei Jahren unser Instagramkonto einrichteten, haben wir nicht daran gedacht, dass DAS daraus wird. 

Damals nannten wir unser Profil noch „TeamStrewert“, was eine Kombination aus unseren Nachnamen war. 

Tony und ich wollten einfach unsere Fänge und Angeltage mit ein paar Menschen auf Instagram teilen. Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich zu Tony sagte: „Hey, wir haben schon 11 Abonnenten“! 

Es hat uns beiden viel Spaß gemacht, andere Angler aus aller Welt zu entdecken und uns Fotos und Videos anzuschauen. Nach kurzer Zeit hatten wir schon 100, dann 200 #Abonnenten usw. und es wurden immer mehr. Es gab anscheinend wirklich Leute, die Interesse an dem was wir machen, hatten. 

 

Ein paar Monate später wollten wir einen Angelblog einrichten, aber was nützt ein Blog, wenn man selbst noch keine Ahnung und Erfahrung vom Angeln hat? Wir hatten es nicht einmal geschafft, die Webseite fertig zu stellen. 

 

Dann lernte Tony Mitte 2017 neue Angler kennen, die ihm zeigten, wie man richtig Modernes Raubfischangeln mit Kunstködern betreibt. Ich profitierte natürlich auch davon, da Tony sein Wissen an mich weiter gab.
So hatten wir dann letztes Jahr die richtigen Tipps und Tricks gezeigt bekommen um dieses Wissen anwenden zu können und uns vom blutigen Anfänger zu Anglern zu entwickeln, die Fische fangen. Wir haben verstanden, dass Flexibilität beim Angeln existenziell ist. Wir haben uns alternative Methoden angeeignet, wie zum Beispiel das Dropshotten, das Angeln mit Carolina-Rig, Texs-Rig oder Wacky-Style. 

 

Mittlerweile habe ich auch nachgezogen. Vor kurzem habe ich Tony noch vorgehalten, dass er viel zu viel Geld in das Angeln und in Köder investiert. Dieses Jahr habe ich verstanden, dass man nicht Unsummen ausgeben muss, aber schon ein paar Köder braucht, um in verschiedenen Situationen souverän am Wasser unterwegs zu sein- was mir schon schöne Fische bescherte ;-D

Der neue name

Als Tony und ich im November 2017 auf der Angelwelt in Berlin waren, trugen wir beide noch unsere „Team Strewert“ Pullover und wurden dafür an einem Stand sogar dafür abwertend belächelt. 

Ein tolles Gespräch am Stand von Chris, dem OderSpreeAngler, gab uns neuen Mut und viel Motivation. 

Wir wussten beide, dass wir wieder aktiver und mehr für das Angeln machen wollen.
Kurz danach kümmerte sich Tony darum auch Kontakt zu anderen Anglern über Instagram herzustellen - einfach mal Bilder kommentieren, Dinge nachfragen und zum Angeln verabreden. 

 

In unserer „Angelpause“ im Winter 17/18 bereiteten wir uns intensiv auf die neue Raubfischsaison vor. Wir haben alle möglichen Berichte gelesen und Videos geschaut und uns natürlich auch mit anderen ausgetauscht.
Das brachte uns gleich am 1. Mai tolle Hechte

 

Zu der Veränderung vom Anfänger zum Raubfischangler gehörte auch der neue Name. Tony und ich überlegte wirklich lange hin und her. Unsere Kreativität verließ uns ziemlich schnell. Irgendwann kam Tony dann auf „Time to Fish“ und ich fügte noch das „Berlin“ dazu und schon war unser Name geboren.

Die suche nach dem logo

Logo #1

 

 

Unser erstes Logo hatte Tony in der Schule gemacht. Es zeigte einen Barsch und den Team Strewert Schriftzug. 

Logo #2

 

Das zweite Logo wurde von Tony und mir entwickelt und war auch mehr schlecht als recht. 

Wir haben sogar T-Shirts mit dem Design auf unserer Siebdruckmaschine gedruckt.
Aber es sah einfach nach „Anfänger“ aus- nichts besonderes mit Wiedererkennungswert. 

Logo #3

 

Unser jetziges Logo ist unser ganzer Stolz. Wir hatten das Glück, dass ein befreundeter Mediendesigner dieses Logo für uns/mit uns designte. Es ist sehr schlicht, aber trotzdem modern und kombiniert die Schrift mit dem Angelhaken, der jedem zeigt, für welchen Sport wir stehen. 

 

Mittlerweile haben wir schon Merchandising damit professionell drucken lassen und können Bilder und Dokumente damit versehen!


Facebook

 

 

Ein paar Tage vor Veröffentlichung unseres Blogs, haben wir für alle, die keinen Instagramaccount haben, eine Facebookseite eingerichtet.

 

Unser TimeTofishberlin angelblog

Vor ein paar Wochen beschlossen wir wieder einen Versuch zu starten und einen Blog einzurichten. Dieses Mal fiel es uns viel leichter. In wenigen Stunden richten wir die Webseite ein. Da ich vor Monaten schonmal einen Beitrag für FishingJunkies geschrieben hatten, konnte der erste Beitrag schon online gehen. 

 

Durch schöne Fangfotos und das professionelle Logo, machte die Seite schnell etwas her und wöchentlich arbeiten Tony und ich daran, einen Beitrag hochzuladen und die Webseite zu überarbeiten. 

für die zukunft

Viele unserer Abonnenten haben sich zu unseren Instagramfotos oder dem Angelblog noch bewegte Bilder, sprich Youtube Videos oder Live am Wasser Videos, gewünscht. 

Wir möchten erstmal in das Filmen hineinfinden. Darum wollen wir auf unserem Profil immer mal zwischendurch ein paar kurze Videos hochladen. Das Equipment haben wir uns schonzugelegt und jetzt heißt es üben, üben, üben. 

 

Zusätzlich haben wir noch ein paar andere Projekte, die wir aber noch nicht veröffentlichen. Also, seid gespannt. Es wird in Zukunft noch viel mehr von „TimeToFishBerlin“ geben!