Berliner Spätsommer Rapfen

Zugegeben, der 13.Oktober ist nicht mehr wirklich Spätsommer, sondern meistens herrscht schon ein nasskaltes Herbstwetter. 

Dieses Jahr ist jedoch alles anders. Gestern, als wir auf dem Wasser unterwegs waren, strahlte die Sonne noch so eine starke Wärme aus, dass wir drei im T-Shirt auf dem Boot standen. 

Tony und ich wurden gestern nämlich wieder von Dennis auf sein Boot eingeladen. Dennis kennt manch einer schon durch einen früheren Beitrag "Ein Tag auf dem Wasser mit: Angelguidingberlin"

Dieses Mal ging es auf Barsch und Rapfen. Wir starteten gegen 14 Uhr.


An diesem Samstag waren wieder sehr viele Boote auf dem Wasser unterwegs, was es nicht einfach machte, trocken an den ersten Spot zu kommen. Als wir dann ankamen, probierten Tony und ich es mit einer Dropshot-Montage auf Barsch und Dennis wollte gleich mit einem Stickbait den ersten Rapfen überlisten. Der ließ sich auch überlisten und attackierte mehrmals den Oberflächenköder, blieb aber leider nicht hängen.

Dann konnte ich mich gleich mit einem schönen Barsch entschneidern.

Als Köder hing an meiner Montage ein 5cm Lieblingsköder im Dekor "Charly". 

Beim Auswerfen, verlor mein Köder den Schwanz, doch das war anscheinend genau, dass was die Barsche in diesem Moment wollten. 

Am zweiten Spot wechselte ich von "Charly" zu "Ayu" und der nächste Barsch schnappte sich den Köder mit Elan. 

Auch die beiden Jungs haben sich später noch entscheidet, jedoch war ein "überragender" Fang nicht dabei. 

Nach ein paar Spotwechseln kamen wir letztendlich wieder zu unserem ersten Spot zurück um die Rapfen noch ein wenig zu ärgern. 

Diese Stelle zeichnet sich durch einen großen Flachwasserbereich aus, an dem sich morgens und abends alle Fische versammeln. Dort sieht man Friedfische und Brassen steigen. 

Durch den sandigen Untergrund kann man auch gezielt Zander beangeln.

 

Dennis und ich probierten es wieder mit Oberflächenködern- er mit einem Stickbait, ich mit einem Popper. 

Tony jiggte mit einem 5cm Pontoon 21 Gummiköder. Dabei hakte er eine Brasse an der Brustflosse.

Nur ein paar Würfe später biss dieser schöne 59 cm große Rapfen und lieferte einen kurzen aber schönen Drill.

Überall um uns herum kamen die Rapfen an die Wasseroberfläche - es war schon fast so, als würde die Wasseroberfläche kochen. 

Dennis bekam auf seinen Stickbait an der Oberfläche diesen kleinen, aber dennoch sehr schönen Rapfen an den Haken. 

Das beste kommt ja bekanntlich zum Schluss. Auf den letzten Wurf biss dieser sage und schreibe 73cm große Rapfen auf einen 10g Spinmad. 

Er lieferte einen circa 8 Minuten langen Drill an Tonys neuen Baitcaster-Kombo: der Bassterra von Shimano und der Scorpion 71XG von Shimano. 

Auch wenn der Angeltag sehr zäh lief und wir drei kaum Barsche fingen, haben die drei Rapfen am Abend den Ausgleich geliefert. 

 

Vielen Dank an Dennis aka. Angelguidingberlin für diesen super schönen Angelnachmittag!

Mit Klick auf das Bild geht's zu Dennis' Internetseite!

Mit Klick auf das Bild geht's zu Dennis' Instagramprofil!


Tipps für die Tacklebox

BEAT BULL 55 TW POPPER von PONTOON 21

 

Die Pontoon 21 Lure Factory hat sich darauf spezialisiert, ausgefallene und qualitativ hochwertige Köder zu einem fairen Preis-/ Leistungsverhältnis zu produzieren. Wärend der Entwicklung unterliegt jedes Modell einer Menge Tests aus verschiedenen Kombinationen von Formen, Gewichten und Balance- Systemen... Der Lauf dieser Köder ist erstklassig!

Kleine Popper sind bei vielen Anglern beliebt, vorallem wenn sie leicht zu animieren sind. Der Beat Bull von Pontoon 21 bewegt sich durch sein Gleichgewichtssystem "SCT-Balancer-Prinzip" (Step Counter Typ Balancer) sehr stabil und attraktiv auf dem Wasser und ist ein hervorragender Oberflächenköder.

Ausgestattet mit Qualitätsdrillingen von OWNER!

  • Größe: 5,5 cm
  • Gewicht: 4,1 g
  • Lauftiefe: 0,1 - 0,5 m
  • Eigenschaft: Top Water (Oberfläche)
  • Zielfisch: Barsch, Rapfen, Hecht

Awaruna von PONTOON 21

 

Der Awaruna von Homunculures hat ein innovatives und einzigartiges Design. Die besondere Form des Paddle-Schwanzes und das geniale Design des Körpers sorgen für außergewöhnliche Schwimmeigenschaften. Durch die Seitenrippen wird die Laufeigenschaft des Softbaits noch attraktiver. Die innere Hohlkerbe verleiht dem Bait zusätzliche Flexibilität und vereinfacht die Montage an den verschiedenen Rigs. Mit diesem Köder ist das Fischen mit Texas-/Carolina-Rig, Shallow-Rig oder sogar DoubleHook-Rig ein Kinderspiel. In dieser Kerbe können sogar Gewichte befestigt werden, um dem Köder das nötige Gewicht für das Wacky-Rig zu geben.

  • robuste, langlebige Gummimischung
  • glänzende Färbung mit Reflektorpartikeln
  • true-to-life SFT

SPINMAD WIR TAIL SPINNER 10g

 

SpinMad WIR 10g Tail Spinner ist ein wahrer Alleskönner... Der Metallkörper als kleiner Fisch getarnt, kombiniert mit einem, sich unter Wasser permanent drehenden Spinnerblatt als Schwanzflosse bewirkt einen extremen Reiz auf  Barsch, Forelle, Döbel und Rapfen. Gute Flugweite und einfache Köderführung bringen maximalen Erfolg und machen diesen Köder so beliebt!

 

  • Länge: 3 cm
  • Gewicht: 10 g

Die Bilder in diesem Blogbeitrag sind teilweise durch uns entstanden oder von www.angelguidingberlin.de, www.raubfisch-hotspot.de & www.pontoon-21.com entnommen



Kommentare: 0